Kammerkonzert I

Freitag, 8. November 2019

18:00 Uhr | Kurhaus

Dover Quartet

Joel Link (Violine), Bryan Lee (Violine), Milena Pajaro-van de Stadt (Viola), Camden Shaw (Violoncello)

Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Fuge c-Moll, KV 546 (1788)
Paul Hindemith: Streichquartett Nr. 3 C-Dur, op. 16 (1920)
Johannes Brahms: Streichquartett Nr. 3 B-Dur, op. 67 (1875)

Einführungsvortag von Rainer Peters: Kurhaus, Annette-Kolb-Saal, 16:15 Uhr

Die Mitglieder des Dover Quartets lernten sich 2008 am Curtis Institute of Music in Philadelphia kennen, an jenem amerikanischen Elite-Institut mit den strengsten Aufnahmebedingungen, um den einzelnen Studenten die besten Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Einer ihrer Mentoren war Arnold Steinhardt, 45 Jahre lang Primarius des legendären Guarneri-Quartetts. 2013 wurde das Dover Quartet selbst das erste „quartet-in-residence“ in Philadelphia, nachdem es den Internationalen Streichquartett-Wettbewerb im kanadischen Banff gewonnen hatte. Auch der Name des Quartetts ist eng mit dem Curtis Institute verbunden. „Dover“ ist der Komposition Dover beach für Bariton und Streichquartett des amerikanischen Komponisten Samuel Barber entlehnt, der einer der berühmtesten Absolventen des Curtis Institutes war. Das Gedicht Dover beach, ein romantisches Nachtstück, beschreibt eine Wanderung am Strand der englischen Stadt Dover.

Wir freuen uns, unsere Konzertbesucher im Anschluss an das Konzert zu einem Glas Wein der Markgräfler Winzergenossenschaften in Anwesenheit der Musiker einzuladen.