Beethoven II

Sonntag, 8. November

18:00 Uhr | Kurhaus

Ronald Brautigam (Hammerflügel)

Ludwig van Beethoven:
Sechs Bagatellen op. 126 (1824)
Sonate c-Moll op. 111 (1822)
33 Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli op. 121 – „Diabelli-Variationen“ (1823)

Einführungsvortrag von Rainer Peters: Kurhaus, Annette-Kolb-Saal, 16:15 Uhr

© marco borggreve

Ronald Brautigam ist sozusagen der Statthalter Beethovens auf Erden. Nicht nur, weil er seine Klavierwerke sowohl am modernen als auch am historischen Flügel mit der von Márton Illés verlangten energetischen Power vorträgt, sondern weil der gebürtige Holländer seinem Beethoven physiognomisch immer ähnlicher wird. Für seine Gesamteinspielung der fünf Klavierkonzerte von Beethoven am Hammerflügel zusammen mit der Kölner Akademie unter Michael Alexander Willens erhielt er gerade den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.

Dabei hat Brautigam noch bei Rudolf Serkin in Amerika studiert und hat heute selbst eine Professur für modernes Klavier in Basel. Werke von Schostakowitsch, Hindemith oder Frank Martin liegen ihm genauso am Herzen wie die Klavierkonzerte von Mozart oder die „Lieder ohne Worte“ von Mendelssohn, die er beide ebenfalls komplett eingespielt hat. In Badenweiler wird er Beethovens denkwürdiges Jubiläumsjahr, das so gut wie nicht hat stattfinden können, mit dessen drei letzten Klavierwerken feiern – und ausläuten.